(FL) Börnichen – Am Sonntagvormittag wurde ein 37-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Hauptstraße von Polizisten, die eine Geschwindigkeitskontrolle durchführten angehalten, weil er zu schnell war und ein Verwarngeld zahlen musste. Bei der Durchführung der Formalitäten fiel den Beamten eine Alkoholfahne auf. So musste der 37-Jährige noch pusten und danach gleich zur Blutentnahme. Der Test hatte 1,22 Promille ergeben. Somit ist der Mann den Führerschein los.

0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner

Facebook