MEF Livestream

(TK) Marienberg OT Lauta - Am Sonntagnachmittag war gegen 14.50 Uhr der 36-jährige Fahrer eines Pkw Chevrolet auf der Bundesstraße 174 aus Richtung Reitzenhain in Richtung Chemnitz unterwegs. Etwa 300 Meter nach dem Abzweig Lauta überholte er trotz Gegenverkehrs einen vorausfahrenden Pkw. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Renault (Fahrer: 56). Beide Fahrer sowie ein im Chevrolet mitfahrendes 4-jähriges Mädchen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die 4-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Die Bundesstraße war bis gegen 18 Uhr voll gesperrt.

0
0
0
s2smodern

einbrecher(FL) Zschopau – Eine böse Überraschung beim Nachhausekommen erlebten am Mittwochabend Bewohner eines Einfamilienhauses in der Reinhold-Timme-Straße. Einbrecher waren durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Haus gelangt und hatten mehrere Räume durchsucht.

Vermutlich waren der oder die Täter bei der Rückkehr der Bewohner gegen 21.15 Uhr noch im Haus und konnten dann durch eine Hintertür flüchten. Gegen 17.40 Uhr waren die Bewohner außer Haus gegangen. Sie vermissen nun einen Kasten mit Silberbesteck im Wert von rund 100 Euro. Der Schaden am Haus wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

Ein Fährtensuchhund konnte eine Spur aufnehmen und lief in Richtung der Straße Am Gräbel und weiter bis zum Garagenkomplex „Sonnenleite“. Möglicherweise stand dort ein Täterfahrzeug.

Wer hat am Mittwoch, dem 8. April 2015, zwischen 17.40 Uhr und 21.15 Uhr; im Bereich Reinhold-Timme-Straße/Am Gräbel Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt, die mit dem Einbruch in Zusammenhang gebracht werden könnten?

Für Hinweisgeber ist die Polizei in Marienberg, Telefon 03735 606-0, zu erreichen.

0
0
0
s2smodern

Feuer in Olbernhau(FL) Olbernhau/Rothenthal - Gleich zweimal brannte es am Osterwochenende in einem ehemaligen Möbelhaus in der Goethestraße in Olbernhau. Bereits in der Nacht zu Karfreitag wurde gegen 1.00 Uhr im Kellerbereich ein kleinerer Brand entdeckt und von den Feuerwehren der Stadt unter Kontrolle gebracht bzw. gelöscht.

Die Polizei stellte schon in der Nacht Brandstiftung fest. Einen Tag später stand das Gebäude erneut in Flammen. Dieses Mal brannte der Dachstuhl des Hauses. Die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, sowie der herbeigerufenen Drehleitern aus Pockau und Marienberg wurden dabei ständig von kleineren Explosionen überrascht. Wie sich herausstellte, waren kleine in der Hitze zerplatzende Kohlensäurekapseln die Quelle dafür.

Ein gezielter Innenangriff der rund 125 Brandbekämpfer war durch die marode Bausubstanz und den zusammenbrechenden Dachstuhl nicht möglich, weshalb das Löschen nur über die Drehleitern und Wasserwerfer von außen möglich war. Benachbarte Wohn- und Geschäftsgebäude konnten geschützt und vor den Flammen bewahrt werden. Der Großbrand wurde erneut von einem mutmaßlichen Brandstifter gelegt, welcher noch vor Ort gestellt werden konnte.

Allerdings wurde der geständige wieder auf freien Fuß gesetzt, die Ermittlungen laufen gegen ihn. In einem Interview mit einer Tageszeitung gestand der tatverdächtige Olbernhauer das Gebäude in Brand gesteckt zu haben, um mit einem Kindheitstrauma abschließen zu können. Er sei als Kind zwei Tage in dem maroden Gebäude eingesperrt gewesen. Die Höhe des Schadens am Gebäude ist unklar. Der ohnehin schon schlechte Zustand ist durch den Dachstuhlbrand nicht besser geworden.

So richtig zur Ruhe kamen die Olbernhauer Kameraden aber nicht. Denn bereits am Dienstag nach Ostern mussten die Feuerwehrleute erneut ausrücken. In einer Rothenthaler Holzspielwarenfabrik kam es zu einem Brand im Spänebunker, der aber schnell unter Kontrolle gebracht wurde. Die Brandursache ist noch unklar. Zur Schadenshöhe gab es noch keine Informationen.

Foto: Kevin Roscher/Olbernhau

0
0
0
s2smodern

(FL) Neuhausen/Dorfchemnitz - Seit Sonntag, dem 22. März 2015, wird der 69-Jährige Günther Kreher aus Dorfchemnitz vermisst. Herr Kreher ist mit einem blauen BMW X1, Kennzeichen FG-K 158 unterwegs.

Der Vermisste wurde letztmalig am Sonntag gegen 14 Uhr in Neuhausen in der Gaststätte „Schwartenbergbaude“ gesehen. Er verließ die Gaststätte in unbekannte Richtung. Günther Kreher ist aufgrund von gesundheitlichen Problemen auf sein Auto angewiesen. Er ist ca. 1,75 m bis 1,80 m groß. Er hat kurze, graue wellige Haare.

Bekleidet ist er mit einer schwarzen Hose, schwarzen Schuhen, einem gestreiften Hemd und einem dunkelblauen Parka. Der Vermisste könnte sich in einer hilflosen Lage befinden.

Ergänzung: Der vermisste Günther Kreher wurde heute gegen 12.45 Uhr von Waldarbeitern in einem Waldstück in der Tschechischen Republik in seinem Auto lebend gefunden. Der Mann wurde aufgrund seines Gesundheitszustandes mit einem Hubschrauber in ein tschechisches Krankenhaus gebracht. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Seine Angehörigen wurden informiert.

0
0
0
s2smodern

(TK) Großolbersdorf - Die Zschopauer Straße (B 174) aus Richtung Großolbersdorf in Richtung Hohndorf befuhr am Sonntagabend, gegen 18.40 Uhr, der 66-jährige Fahrer eines Pkw BMW. In einer leichten Rechtskurve, Höhe „Tannenhof“, kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der Pkw ca. 30 Meter Maschendrahtzaun sowie zwei Fichten beschädigte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

0
0
0
s2smodern

(TK) Venusberg - Ein 67-Jähriger fuhr am Mittwochmittag mit einem Pkw Renault aus einer Grundstücksausfahrt auf die Straße am Sportplatz. Dabei kollidierte er mit einem in Richtung Herold fahrenden Lkw MAN mit Anhänger (Fahrer: 51). Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt ca. 3 000 Euro geschätzt.

0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner

Facebook